Michael Feil Architekten

Ort Regensburg
Bauherr Stadtbau GmbH Regensburg
Planung 2014
Ideenwettbewerb, 2. Rundgang

NEUORDNUNG WOHNANLAGE, REGENSBURG

 

An der Schnittstelle zwischen der kleinteiligen Bebauung der Ganghofersiedlung mit ihren zweigeschossigen Mehrfamilienhäusern, den beiden großen Baukörpern des südlich gelegenen Johannesstifts und dem Vitusheim im Norden liegt die Wohnanlage aus den 1950er und 60er Jahren.

Die städtebaulichen Leitbilder dieser Zeit mit mehrgeschossigen, annähernd identischen Gebäudetypologien in einer parkähnlichen Anlage sind gut erkennbar.
Die Stellung der Baukörper zueinander schafft differenzierte Außenräume mit großen hofähnlichen Räumen. Der Entwurf versucht, die spezifischen und identitätsstiftenden Elemente des Bestands
zu erkennen, die Qualitäten der Wohnanlage aufzugreifen, zu stärken und weiterzuentwickeln.

Der Gebäudebestand wurde auf seine Zukunftsfähigkeit in städtebaulicher, funktionaler und baulicher Hinsicht bewertet. Je nach seinen Qualitäten wird der Bestand erhalten, umgebaut, an- und aufgestockt oder durch Neubauten ersetzt. Durch diese differenzierte städtebauliche Strategie soll eine langfristig attraktive Wohngegend entwickelt werden, die ökologische, gesellschaftliche und individuelle Bedürfnisse berücksichtigt, die nachhaltig und zukunftsfähig ist, aber auch durch den Erhalt ihrer spezifischen Merkmale die Akzeptanz ihrer Bewohner behält.